Warum die Welt mehr nachhaltiges Surf Wachs braucht - Das Interview mit WAX Z'AM aus München

Aktualisiert: Apr 27


WAX Z'AM Surfwachs aus München

Lieber Julien, wir kennen uns vom Surfen am Münchner Eisbach und seit kurzem habt ihr ein ökofreundliches Produkt für den Surfer am Meer sowie am Eisbach auf den Markt gebracht.


Erzähl uns doch kurz, was genau ist WAX Z´AM surf wax?

WAX Z´AM surf wax ist ein nachhaltiges und abbaubares, also umweltfreundliches Surfwachs.

Surfwachs an sich ist kein neues Produkt und es wird auch schon länger verwendet – das heißt so lange in der Geschichte des Surfens auch wieder nicht, denn gesurft wurde schon vor über tausend Jahren. Das Surfwachs wird auf die Oberfläche des Surfbretts aufgetragen und verhindert das Ausrutschen oder Wegrutschen. Es sorgt also für einen guten Halt und eine gute Verbindung zum Brett.

Wir haben natürlich verschiedene Wachse im Sortiment, sieben Stück an der Zahl, für alle Wassertemperaturabstufungen und ein Grundierungswachs, der sogenannte Basecoat.


Steffi und Julien bei der Surf Wachs Herstellung

Was ist eure Entstehungsgeschichte? Was ist eure Motivation? Und wer steht hinter WAX Z'AM?

Dahinter stehen Steffi und ich, wir hatten uns bei einem gemeinsamen Spaziergang an der Loisach (wo es nun auch bald eine stehende Welle geben wird) über die Möglichkeit eines nachhaltigen Surfwachses unterhalten. Wir waren beide begeistert, und die Idee entstand, gemeinsam eine lokale Produktion zu starten. Was uns daran besonders gefallen hat war, dass wir klein anfangen können, unabhängig bei den Produktionsprozessen sind und vor allem, dass es mit unserer Leidenschaft zu tun hat, SURFEN!

Hm, warum Wachs, – wenn man viel surft ist Wachs genauso ein Thema wie das richtige Board. Es wird vielleicht auch in seiner Relevanz machmal unterschätzt, denn es sorgt für die gute Verbindung von Surfer und Brett. Der gute Halt hilft dir das Brett bei deinen Manövern sicher unter den Füssen zu führen, besonders natürlich bei radikalen Manövern. Wir waren die konventionellen Surfwachse aus verschiedenen Gründen ein wenig Leid, und dachten da braucht es eine sinnvolle, umweltfreundliche Alternative.


WAX Z'AM ist wird in München sorgfältig per Hand gefertigt

Und jetzt mal kurz mehr über das Produkt und die Herstellung. Ihr macht das Ganze in München und fertigt jeden Wachsblock per Hand? Was braucht man denn für die Herstellung von Surfwachs? Und ist das nicht eine Riesen Sauerei, die dabei entsteht? In welchem Hobby Keller passiert das alles?


Naja, wir befinden uns noch in einer anfänglichen Unternehmensphase, heisst, es bleibt recht überschaubar. Wir können schnell und flexibel auf Nachfragen reagieren und haben geringe laufende Kosten, weil wir es in Steffis Keller herstellen.

Klar, wir machen alles selber und von Hand, wobei eine Fuhre schon 120 Blöcke ergeben, was wir noch problemlos steigern können. Alle Komponenten, pflanzliche Öle und Wachse, natürliche Harze, Calciumcarbonat (französischer Kreidefelsen), etc. werden bei niedriger Temperatur in einem Industriewasserbad geschmolzen, das Ganze macht aber eigentlich keine größere Sauerei.

Das wichtigste im Hintergrund ist das Know-How, das wir uns erarbeitet haben, die ganze Wachsentwicklung, die Monate gedauert hat. Wir haben auch viel Recherche betrieben und in verschiedene Richtungen geforscht, um wirklich gute Ergebnisse zu bekommen. Dabei sind wir sehr kritisch und mit hohen Erwartungen und Anforderungen an unser Produkt herangegangen.

Wir haben aber auch die Formgebung des Produkts und die Wachsblock-Prototypen selber entworfen und realisiert, dann die Matten gefertigt in die das Wachs später gegossen wird.


Ohne Surf Wachs wären Sprünge wie dieser hier von Basti Steinbeck unmöglich.

Wer hat die tollen Fotos gemacht und wer euer Logo gestaltet?


Die Fotos sind von Sebastian Mittermeier, toller Fotograf und natürlich ist er auch Surfer! Für Name, Logo und Verpackungen haben wir mit dem Büro Amen Gestaltung zusammengearbeitet, das sind Freunde von Steffi, und wir sind sehr glücklich mit dem Ergebnis und dem Namen.

Sieben verschiedene nachhaltige und ökologisch abbaubare Wachse werden in München handgefertigt

Sehr gut gefällt uns auch eure Sollbruchstelle auf dem Wachsblock, die den Besitzer zum Teilen anregen soll. Für „Mehr Miteinander“ ist auch einer unserer Unternehmensleitsätze. Für welche Werte steht ihr als Unternehmen ein?


Die Idee des Teilens steckt natürlich auch in der Sollbruchstelle des Wachsblocks sowie im Namen WAX Z´AM, beides appelliert an die Gemeinschaftsbildung, an ein neues Miteinander und indirekt an ein verändertes Konsumverhalten.

Wir stehen in vielerlei Hinsicht an einem Wendepunkt in der Menschheitsgeschichte. Wenn wir diesen Planeten halbwegs so erhalten wollen, muss es ein echtes gesellschaftliches und globales Umdenken geben und die Ressourcen müssen besser verteilt werden. Das ist vielleicht auch gar nicht so schwer wie manche es darstellen und kann viel Freude und echte Befriedigung bringen, dafür gibt es viele gute Beispiele: Urban Gardening, bepflanzte Fassaden, Gewächshäuser in der Stadt, neue und nachhaltige Wohnkonzepte wie auch die Tiny House Bewegung. Ich glaube es muss eine neue Wertschätzung unsererseits entstehen für alles was wir verbrauchen und verwenden. Alles ist endlich.


Die Sollbruchstelle der Surf Wachs Blöcke regt zum Teilen an

In deinen Augen - was sind die Parallelen zwischen Vagabundo und WAX Z'AM?


Ich denke, Surfen und auch das Leben in einem Tiny House verbindet den Wunsch den Naturkräften näher zu sein. Der Nachhaltigkeitsgedanke, im Einklang mit der Natur zu leben, ist natürlich ebenfalls eine Parallele.

Lessons Learned! Gab es und gibt es immer noch gewisse Gründungschwierigkeiten? Wir stecken ja auch gerade in der Gründungsphase und würden gerne mehr über eure Erfahrungen hören. Was ging schief, was war besonders einfach?


Ich finde eigentlich nicht, dass wir bisher auf wirklich große Schwierigkeiten gestoßen sind. Allerdings haben wir viel lernen und machen müssen, was wir vielleicht etwas unterschätzt hatten, wie z.B. die ganze Bürokratie dahinter. Oder wir haben uns mal beim Größen/Gewichtsverhältnis der Form verschätzt und mussten nochmal mühsam von vorn damit anfangen.

Der Faktor Zeit ist definitiv nicht zu unterschätzen und damit verbunden die Prioritäten richtig zu setzen. Unsere Zeit ist neben Familie und anderer Arbeit beschränkt. Das ist nicht immer leicht, wenn man tolle Ideen erstmal zurückstellen muss. Da wir alles aus eigener Tasche finanziert haben, ist es nötig, dass wir eben möglichst viel selbst übernehmen um Kosten zu sparen, damit genug zum reinvestieren bleibt. Das erlaubt uns dann erstmal keine riesigen Sprünge, aber dafür gehen wir auch kein zu großes Risiko ein.

Was wirklich auch hilft ist, dass wir unser Netzwerk immer weiter ausbauen und unseren Partnern auch etwas zurückgeben können, das fühlt sich gut an.


Steffi beim Longboard Surfen mit WAX Z'AM surf wax
Steffi beim Surfen auf dem Longboard mit WAX Z'AM surf wax

Wieso braucht die Welt mehr nachhaltiges Surf-Wachs? Inwieweit verschmutzt herkömmliches Surf Wachs unsere Umwelt?


Die Welt braucht das alles nicht, aber WIR brauchen es dringend, damit unsere Kinder noch eine Welt haben, die lebenswert ist.

Jede noch so kleine Tat zählt, genauso wie jede noch so kleine Umweltverschmutzung, welche in der Summe eine Katastrophe ist. Es ist die Summe dieser Taten die den Menschen oft nicht bewusst ist.

Eine weggeworfene Zigarette scheint Nichts zu sein, aber wenn ein Raucher 10 Zigarettenstummel am Tag achtlos wegschmeisst sind es 3.650 pro Jahr, 36.500 in zehn Jahren. Wir wissen das ein Zigarettenstummel bis zu 60 Liter Grundwasser verschmutzt. Das wären in diesem Fall bis zu 2.190.000 Liter verschmutztes Grundwasser. Und dies bei nur einer Person, zehn Kippen pro Tag, zehn Jahre lang.

Das Verhält sich im Prinzip nicht anders bei Surfwachs, da konventionelles Surfwachs aus Petrochemie, synthetischen Klebern und Duftstoffen besteht. Die Stoffe gelangen durch Abrieb und Auflösung in die Gewässer. Diese Verschmutzungen stören das ökologische Gleichgewicht und schädigen Pflanzen und Tiere. So führt die veränderte Wasserchemie beispielsweise dazu, dass Korallen für Bakterien, Viren und Pilzbefall anfällig werden, was unter anderem zum Ausbleichen der Riffe führt. Wer viel surft, verbraucht auch viel Wachs. Und jeder Wachsblock zählt.


Julien beim Surfen am Eisbach

Habt ihr noch weitere nachhaltige Produkte geplant? Was steht als nächstes in der Pipeline?

Gerade haben wir eine kleine Merchandise T-Shirt Kollektion herausgebracht, Fair Wear und in Bio-Baumwolle Qualität. Mit Rebel Fin wollen wir in absehbarer Zeit eine nachhaltige Surfwachs-Box machen, aber das sind Nebenerscheinungen. Wir wollen uns vornehmlich auf das Wachs konzentrieren und damit groß genug werden, um uns gut auf dem Markt behaupten zu können.


Auch wenn die Herstellung ein langwieriger Prozess ist, scheint es den beiden Spaß zu machen.

Und ja die wichtigste Frage zuletzt 😊 Würdest du gerne irgendwann in einem Tiny House wohnen? Und wenn ja, auf welche drei Dinge könntest du in einem Haus auf keinen Fall verzichten?


Hey, das könnte ich mir tatsächlich sehr gut vorstellen, am liebsten im Baskenland, sehr nahe an der Küsste, ich bin ja auch Franzose. Auf diesen Traum arbeite ich noch hin...

... und auf was ich ungerne verzichten würde, wäre ein richtiges Bett, also nicht nur eine ausrollbare Futonmatratze auf dem Boden, eine Dusche und eine echte kleine Kochmöglichkeit. Und einen Blick raus in die Natur ....das sind vier!


Unser Musterhaus von Vagabundo in der Visualisierung - bald gibt es dieses auch in Echt zu besichtigen.

Lieber Julien, der Blick in die Natur ist inklusive bei Vagabundo 😊 Wir wünschen dir und WAX Z'AM alles Gute für die Zukunft.


Wer mehr über WAX Z'AM erfahren möchte, der kann sich hier auf der Website umschauen und mit der Instagram Seite auf dem Laufenden bleiben.


Vielen lieben Dank, euch auch alles Gute weiterhin!!




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen